14 Regeln zum Erfolg

Regeln zum Erfolg

Was bedeutet Erfolg?

Ganz grundsätzlich kann man von einer Erreichung des gesteckten Ziels sprechen. Wenn du dir beispielsweise 100 Liegestütz am Tag vornimmst und diese auch umsetzt, also erreichst, hast du Erfolg.

Erfolg folgt also einer Aktion

So einzigartig wir sind, so unterschiedlich gestalten sich dennoch unsere Ziele, die mit Erfolg einhergehen. Unternehmensziele verfolgen einen anderen Sinn, als ganz persönliche Ziele. Unternehmen wollen möglicherweise mehr Gewinne erwirtschaften,  ihren Deckungsbeitrag erhöhen. Persönlich möchte man vielleicht eine harmonische Beziehung oder mehr Gehalt. Misserfolg wäre also dann, wenn gesetzte Ziele nicht erreicht werden.

Übrigens, Voraussetzung für das Erreichen eines Ziels ist natürlich die Kompetenz (man spricht hier oft von Umsetzungskompetenz). Denn was hilft es dir 100 Liegestütz vorzunehmen, wenn du keine Ahnung davon hast, wie man sie macht. Stell dir vor du würdest mit diesem Wort keinerlei Verbindung haben, also keinerlei Vorstellung davon haben wie der Bewegungsablauf ist.

Um Erfolg zu haben, muss dein Ziel mit deinen Kompetenzen vereinbar sein. Als Unternehmensberater, Trainer und Coach für Mut, Umsetzung und Verkauf erlebe ich nur zu oft, wie Führungskräfte diese einfache Tatsache missachten und dadurch in persönliche und wirtschaftliche Dissonanz kommen.

Man sollte für Erfolg ein starkes Thema nicht aus den Augen verlieren –  Angst. Denk nur einmal an Persönlichkeiten wie Lionel Messi oder Anna Netrebko. Glaubst du, dass sie am Anfang ihrer Karriere völlig von Angst befreit waren und überhaupt kein Lampenfieber hatten? Das ist doch sehr unwahrscheinlich, oder? Als Lionel Messi vor seinem ersten Champions League-Spiel in der Kabine saß und wusste, dass im Stadion sechzigtausend Fußballfans sitzen und von ihm ein gutes Spiel erwarten – glaubst du, dass er damals keine Übelkeit verspürt hat? Dass er einfach auf den Platz hinausging, ohne dass ihm das Herz in die Hose rutschte? Oder als Anna Netrebko zum ersten Mal hinter dem Vorhang der ausverkauften Wiener Staatsoper stand? Darauf wartend, dass der schwere Stoff hochgezogen wird? Glaubst du, dass sie kein bisschen zitterte?

Lionel Messi und Anna Netrebko kennen sicherlich das Gefühl der Angst. Sie sind nämlich Menschen. Aber sie haben sich niemals von ihrer Angst besiegen lassen. Ganz im Gegenteil. Sie sind erfolgreich, weil sie tief durchgeatmet und den Schritt auf das Spielfeld oder auf die Bühne gewagt haben. Trotz ihrer Angst und ihren Hemmungen stellten sie sich vor tausenden Leuten hin und kickten und sangen was das Zeug hielt. Sie gaben und geben ihr Bestes. Auch wenn sie manchmal nervös waren und sind.

Zu diesem Thema fällt mir ein Zitat von William Shakespeare ein, das ich sehr gern habe.

„Unsere Zweifel sind Verräter und rauben uns durch die Angst, einen Versuch zu wagen, das Gute, das wir gewinnen könnten.“

Diesen Satz äußert der junge Adelige Lucio in dem Stück „Maß für Maß“. Und er ist heutzutage genauso wahr wie vor 400 Jahren, als das Stück geschrieben wurde. Unsere Zweifel sind oftmals unsere größten Widersacher. Dadurch, dass sie uns von Versuchen abhalten, halten sie uns gleichzeitig von jedwedem Erfolg fern. Denn wer nichts probiert, gewinnt niemals irgendetwas. Das hat schon Shakespeare verstanden. Genauso wie Lionel Messi und Anna Netrebko. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wie man so schön sagt.

Lass dich nun von 14 Erfolgsprinzipien inspirieren, um deine Ziele zu erreichen und Ängsten zu überwinden. Denn Erfolg ist die Folge einer starken Handlung und das überwinden vorhandener Ängst.
Nur MUT!

1. Regel zum Erfolg

SCHWEIG UND HÖRE ZU

2. Regel zum Erfolg

BEGEISTERE DICH

3. Regel zum Erfolg

HAB ORDNUNG UND ORGANISIERE DICH

Oder wie Friedrich von Schiller meint: „Hinter dem U kömmt gleich das Weh,
Das ist die Ordnung im ABC.“

4. Regel zum Erfolg

VERSETZE DICH IN DIE INTERESSEN ANDERER

Fördere alle in deinem Umfeld, interessiere dich von HERZEN und du wirst erstaunt sein, welche Möglichkeiten sich daraus ergeben.

5. Regel zum Erfolg

STELL FRAGEN

Oder wie ich sagen pflege: „Wer fragt führt, wer argumentiert verliert“. 

6. Regel zum Erfolg

SUCHE DEN ANKERPUNKT

Widmen wir uns hier kurz einem allseits bekannten Thema, dem Verkauf.

Auch aus wissenschaftlicher Sicht sind weder die Verkaufstechnik noch das Produkt die entscheidenden Faktoren im Verkaufsgespräch.

Es ist der Faktor Mensch, welcher über Erfolg oder Misserfolg bestimmt. Laut internationalen Studien sind die Gründe für einen Verkaufsabschluss beispielsweise zu rund 70 Prozent in einem Soft Skill-Bereich zu suchen. Dabei handelt es sich unter anderem um „Trust in Relationship“ oder „Return on Investment“. Anhand dieser zwei Bereiche merkt man recht schnell, dass Verkaufen eigentlich nichts mit Technik zu tun hat, sondern mit deiner eigenen Entfaltung. Erstens ist es nämlich wichtig, dass du deinem Kunden beweist, dass du es ehrlich meinst. Denn nur so wird er Vertrauen zu dir aufbauen (Trust in Relationship). Zweitens musst du ihm die Sicherheit bieten können, dass das, was er in dich und deine Produkte investiert, sich auch wirklich bezahlt macht (Return on Investment).

Sympathie ist dementsprechend wesentlich. Und entgegen der landläufigen Meinung kannst du Sympathie und Charisma erlernen. Dazu gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. In meinen Trainings und Coachings erfährst du wie.

7. Regel zum Erfolg

SEI EHRLICH

Weißt du weshalb man vom Pinocchio-Effekt spricht?
🤥Wer lügt, bekommt bekanntlich eine große Nase, eben wie die gleichnamige Holzfigur Pinocchio.

Man hat herausgefunden, dass beim Lügen tatsächlich mehr Blut in die Nase strömt. Die Nase wird dadurch wärmer, fängt an zu jucken und dehnt sich aus. Gleichzeitig sinkt die Temperatur im Gesicht, da das Hirn mehr Blut für die Anstrengung der Lüge benötigt. Dieser Effekt lässt sich übrigens durch Thermografie nachweisen.

DOCH VORSICHT: Wenn du deinen Partner fragst, ob er dich betrügt, er NEIN sagt, sich dabei auf die Nase greift, heißt das noch lange nichts . Denn Körpersignale müssen immer im Zusammenhang verstanden und gelesen werden.

Ich glaube ja, dass an keinem Ort mehr gelogen wird, als im Büro.
Kennst du zufällig Sätze, wie:

  • „Schreiben Sie mir bitte doch ein Mail, wir rufen dann zurück.“
  • „Herr/Frau XY (Chef) ist den ganzen Tag in Besprechungen, wir melden uns.“
  • „Oh schade, Sie haben ihn gerade verpasst.“

8. Regel zum Erfolg

GEWINNE VERTRAUEN

Franz Kühmayer zählt zu den einflussreichsten Vordenkern im Bereich Zukunftsforschung . Vor allem beschäftigt er sich mit der Zukunft der Arbeit. Er hat diesbezüglich einmal gesagt, dass wir uns wieder auf das Menschliche in uns besinnen sollen. Wir sind ein soziales, kreatives Wesen und diese Stärke müssen wir ausspielen. Denn in Zukunft werden wir nicht mehr gegen Algorithmen und künstliche Intelligenz ankämpfen können. Computer sind auf ihrem Gebiet einfach besser und klüger als wir. Aber mitfühlend und einfühlsam – das sind nur wir Menschen und genau darauf müssen wir uns konzentrieren.

Wir müssen die Herzen unserer Kunden gewinnen, damit sie uns im Gegenzug ein Leben lang treu bleiben. Zu diesem Zweck braucht es jedoch meistens einen Perspektivwechsel: Wahrhaftige Kundenbindung kommt nämlich nicht zustande, nur weil ich als Verkäufer etwas verkaufe. Es sollte meine Absicht sein, das Leben meiner Kunden ein Stück weit besser machen zu wollen. Das spüren sie nämlich und vergelten es mit Treue. Aus diesem Grund lebe und arbeite ich auch nach dem Motto:

DER KUNDE STEHT IM MITTELPUNKT ALLER ÜBERLEGUNGEN!

9. Regel zum Erfolg

KENNE DEINEN BERUF IN- UND AUSWENDIG

Was ist eigentlich ein EXPERTE? Her die kurz-knapp-knackige Erklärung dazu:
Experten verfügen über detailliertes Fachwissen und/oder Erfahrung auf einem bestimmten Fachgebiet.

  • Worin bist du ausgezeichnet?
  • Was kannst du besonders gut?
  • Wer in deinem Umfeld ist unschlagbar?

10. Regel zum Erfolg

ERKENNE DIE LEISTUNG ANDERER AN UND LOBE SIE

Elliot Aronson, einer der 100 bedeutendsten Psychologen des zwanzigsten Jahrhunderts, hat sieben Faktoren zusammengestellt, die in der Forschung der Sympathie-Beziehung als wichtig beurteilt werden – es sind folgende:

Wir mögen Menschen, die:

  • uns nahe sind
  • ähnliche Ansichten haben
  • uns selbst ähnlich sind
  • Bedürfnisse haben, die WIR befriedigen können und unsere Bedürfnisse befriedigen
  • über Fähigkeiten und Kompetenzen verfügen
  • angenehm sind und schöne Dinge tun
  • uns mögen

Zusammengefasst könnte man diese Faktoren wie folgt beschreiben:
Wir mögen Menschen, die uns maximale Befriedigung geben, bei minimalem Aufwand und umgekehrt.

Wann und wen hast du das letzte Mal gelobt?

11. Regel zum Erfolg

LÄCHLE, SEI ZUFRIEDEN UND GLÜCKLICH

Auf einer Skala von 1-10 (1 ist äußerst schlecht und 10 ist optimal) wie glücklich bist du aktuell?

Was würdest du brauchen, um auf der Skala um +1 weiter (in Richtung Optimalzustand) zu kommen?

Lachfalten:

Falten im Gesicht wirken sich aus. Die Universität von Louvain (Beligien) hat dazu Personen befragt. Diese empfanden Probanden, also lächelnde Menschen mit kleinen Fältchen um Augen und Mund (den sogenannten Lachfalten) als deutlich attraktiver, fröhlicher und intelligenter als faltenfreie Lächelnde. Diese wurden oft als gekünstelt und unauthentisch empfunden.
Den Grund für dieses Ergebnis sahen Forscher in der Tatsache, dass Lachfalten aufgrund des Anspannens von Muskeln entstehen, die nur bei einem echten und unaufgesetzten Lächeln aktiv werden. Fehlen diese Fältchen und damit auch das Anspannen der Muskeln während des Lachens, so erscheint das Lächeln oft aufgezogen und unecht. Menschen ohne Lachfältchen werden oft als maskiert und unangenehm empfunden.

Mit wem hast du das letzte Mal von HERZEN gelacht?

12. Regel zum Erfolg

BEHALTE NAMEN UND GESICHTER

Hier ein einfacher und wirksamer Trick, um Namen und Gesichter zu behalten:

Das Gehirn arbeitet in erster Linie mit Bildern. Eine Möglichkeit, sich Namen besser einzuprägen, ist deshalb, die Namen mit einem konkreten Bild zu verbinden. „Manuel, der den MUT-Koffer immer dabei hat“, ist eine Eselsbrücke. Außerdem solle man beim Kennenlernen die Hand des Gegenüber schütteln und seinen Namen einmal laut aussprechen. Dann ist der Name später leichter abrufbar.

Grundsätzlich hilft es dem Gehirn, ungewohnte Wege zu gehen, auch um die Merkfähigkeit für die Zukunft zu verbessern. Alles, was ein Gefühl von Langeweile vermittelt, fordert unser Gehirn nicht mehr.

  • Wann hast du das letzte Mal die Zähne mit der anderen Hand geputzt?
  • Wann das letzte Mal statt dem Navi einen echten Menschen um den Weg gefragt?

Durchbreche deine tägliche Routine, bring Abwechslung in dein Leben. Dein Gehirn wirds dir danken .

13. Regel zum Erfolg

VERGISS NIE EINEN KUNDEN

Ich setze diese Erfolgsregel mit DANKBARKEIT gleich.

Es gibt spannende internationale Studien wonach DANKBARKEIT sogar die Heilung von Krankheiten begünstigt. Robert Emmons der Psychologe startete daher mit seinem Kollegen Michael McCullough mehrere Studien. Galt Emmons anfangs als Exot, gehen Psychologen verschiedener Richtungen mittlerweile davon aus, dass Dankbarkeit bei der Prävention von Angst- und Panikerkrankungen helfen, Phobien mildern und wie ein Schutzfaktor vor Depressionen und Suchterkrankungen wirken kann.

Denn Gefühle wie Angst, Neid, Wut, so die Erklärung der Experten, können schwer neben Dankbarkeit existieren.

Es ist beinahe unmöglich, zugleich frustriert und dankbar zu sein.

Jede Begegnung im Leben bricht dich weiter, ob du willst oder nicht

  • Wem bist du DANKBAR?

14. Regel zum Erfolg

JETZT – HANDLE – NUR MUT

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Keiner mag sie gerne, doch braucht sie jeder: die Veränderung. Unser gesamtes Leben besteht daraus. Im Prinzip ist ja auch die Evolution nichts anderes als konstante Veränderung. Kleine Einzeller mutierten zu Organismen mit mehreren Zellen. Die Wasserlebewesen eroberten das Land. Die Dinosaurier regierten die Erde und starben aus. Bis schlussendlich wir Menschen aus der Evolution als Krönung der Schöpfung hervorgegangen sind. Wir haben das unter anderem auch deswegen geschafft, weil wir uns perfekt an die Bedingungen um uns herum angepasst haben. Wären wir immer gleichgeblieben, würden wir schon längst ausgestorben sein.

Aber nicht nur die Geschichte der gesamten Menschheit ist ein eindrucksvolles Beispiel für die Notwendigkeit von Veränderung. Auch im Leben von einzelnen Menschen spielt konstante Veränderung und Anpassung eine entscheidende Rolle. Oder stell dir nur einmal vor, du wärst noch immer genauso unreif wie damals als Fünfjähriger. Das wäre doch schade, oder? Wenn du so viele Dinge nie verstanden hättest. Wenn du so viele Dinge nie erlebt hättest. Kurzum: Wenn du dich nie verändert hättest. Eigentlich eine grauenvolle Vorstellung!

Nur Mut!

Viele gescheite Leute sind übrigens zur gleichen Überzeugung gelangt wie ich. Schon Johann Wolfgang von Goethe wusste zum Beispiel, dass die Theorie beileibe nicht alles ist. Auch er schätzte die Tat, beziehungsweise das Leben viel höher als reine Gedankenspiele. So kennt wahrscheinlich jeder das berühmte Zitat aus Faust I:

„Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
und grün des Lebens goldner Baum.“

„Grau“ steht hier für die Langeweile und alles Negative. „Grün“ und „Gold“ weisen auf das Positive und Aufregende. Goethe schreibt also über die Überlegenheit des Lebens. Er stellt das einsame Denken in einem modrigen Zimmer als negativ dar. Das tatsächliche Leben in all seinen Facetten hingegen als positiv. Nur wer seine Gedanken und sein Zimmer hinter sich lässt, kann nämlich Schönheit erleben. Nur wer den Mut hat, rauszugehen und Dinge zu tun, wird Glück und Erfolg haben.

Schön dass es DICH gibt!

Hier erlebst du ein Abenteuer der EXTRAKLASSE >> klick >>

Teile den Blogeintrag >>

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
14 Regeln zum Erfolg

Regeln zum Erfolg

Was bedeutet Erfolg? Ganz grundsätzlich kann man von einer Erreichung des gesteckten Ziels sprechen. Wenn du dir beispielsweise 100 Liegestütz am Tag vornimmst und diese auch umsetzt, also erreichst, hast du Erfolg. Erfolg folgt also…
SPRING! Exposé

SPRING – Exposé – Das neue Buch

Die schönste Jahreszeit des Lebens WICHTIG: Im ersten Teil findest du das Exposé und dann folgt die Leseprobe, viel Vergnügen damit.  Disposition: Wir schreiben keine deprimierende Dystopie über die Probleme und die (künftigen) Unmöglichkeiten des…
Office-Management Konferenz

Keynote | Office-Management Konferenz

Österreichs größtes Jahresforum für Office Management & Assistenz Mutig & Lösungsorientiert. Interaktiv & Individuell. JETZT ist der richtige Zeitpunkt um mutig zu sein! Mobiles Arbeiten, agile Teams, virtuelles Teamwork in den Abteilungen – die Zusammenarbeit…
Mach etwas

Mach etwas

Eine Idee bleibt eine Idee Selbst die beste Idee des Jahrhunderts reicht alleine nicht aus. Und mag sie auch noch so innovativ, erfolgversprechend und phänomenal sein. Sie ist und bleibt eine Idee. Und damit existiert…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close