Manuel mit Gitarre bei einer Rede

Meine Begeisterung

Die Musik ist mein Ein und Alles. Ich liebe es zu singen und Gitarre zu spielen. Wenn ich musiziere, dann bin ich wie im siebten Himmel. Ich bin trunken vor Glück, energiegeladen und gleichzeitig fasziniert. Diese gewaltige Wirkung hat die Musik auf mich. Und diese Begeisterung übertrage ich auch auf meine Kunden.

Ich kann mir meine Freizeit nicht ohne Musik vorstellen. Aber meinen Beruf auch nicht. Viele meiner Kunden sind überrascht, wenn ich sie beim Erstgespräch mit einem Ständchen erfreue. Aber das liegt daran, dass sie mich noch nicht kennen. Sie wissen noch nicht, dass die Musik untrennbar mit meiner Arbeit verbunden ist. In meinen Vorträgen, Seminaren, Workshops und Coachings sind meine Gitarre und meine Stimme immer mit dabei. Es geht einfach nicht anders. Die Musik macht mich aus. Sie begeistert mich jeden Tag aufs Neue.

Was ich an der Musik so sehr schätze, ist ihre Grenzenlosigkeit. Jeder versteht sie. Egal welche Sprache er spricht. Und damit verbindet die Musik Menschen auf einer viel tieferen Ebene: auf einer emotionalen Ebene. Sie dringt ganz tief in unser Herz ein und erfüllt uns mit Freude. Sie erzeugt Gänsehaut und manchmal auch dieses wunderschöne Kribbeln im Bauch.

Und deshalb liebe ich es, Menschen in meinen Vorträgen durch Gesang und Gitarrenspiel miteinander zu verbinden. Ich merke das von der Bühne aus sehr gut: Am Anfang sitzen vor mir Menschen, die noch nicht wirklich zusammengehören. Aber sobald ich zu spielen beginne, verändert sich etwas. Auf einmal spüre ich eine tiefe Verbundenheit zwischen mir und meinen Zuhörern. Aber auch zwischen den Zuhörern untereinander. Auf einmal spüre ich eine Liebe im Raum, die zuvor noch nicht da war.

Und Liebe ist das Stichwort. Ich habe den Hashtag #ichliebemeinekunden und das ist keine leere Floskel, kein bloßes Lippenbekenntnis. Das ist wahrhaftig. Ich liebe meine Kunden und das spüren sie auch.

Denn ich bin zutiefst davon überzeugt, dass man Kunden wie Freunde behandeln muss. Mit beiden gehe ich ein langes Stück des Weges. Und dazu muss ich zuerst mit mir selber im Reinen sein. Aber vor allem muss ich alles in meiner Macht stehende tun, damit ich sie glücklich mache. Denn dadurch entsteht ein Dominoeffekt. Wenn ich andere Menschen anstecke zu lachen, dann bringen sie auch Freude in mein Leben. Und wenn ich ihnen dabei helfe, Erfolg in ihrem Leben zu haben, dann wachse auch ich selbst daran.
Diesen Weg der Liebe hat mir die Musik aufgezeigt. Sie ist gleichzeitig Verbindung und Emotion. Sie bringt mich meinen Kunden näher und meine Kunden mir. Durch diese Gefühle wachsen wir beide aneinander. Und das ist wunderschön.

Neugierig geworden? Dann hab Mut und melde dich bei mir!

Teile den Blogeintrag >>

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Die Kräfte der Hypnose

Die Kräfte der Hypnose

Was kann Hypnose wirklich? Hypnose war wissenschaftlich lange nicht fundiert. Heute beweisen jedoch zahlreiche Studien ihre Wirksamkeit. Fachlich ausgebildete Hypnotiseure bringen erstaunlich schnell ihre Kunden in einen Zustand der tiefsten mentalen Entspannung und des mentalen…
Das neue Buch

Das neue Buch

Kostenloser Einblick in das neue Buch Kapitel 6: Die drei Reiter (EXZERPT) Schon von weitem bemerkte er den Mann, der hinter dem Grill stand. Dieser hatte ihm den Rücken zugekehrt und trug ein langes, weißes…
Jeder hat Macht

Du hast die Macht

Jeder von uns hat dich Macht! Jeder von uns macht ihn, diesen Unterschied in der Welt! Jeder von uns kann, wenn er will! Du hast die Macht Es beginnt oft bei einfachen Entscheidungen während des…

Überwinde deine Ängste

Wir denken ungefähr 60.000 Gedanken am Tag Das mag auf den ersten Blick viel zu viel erscheinen. Denn 60.000 einzelne Gedanken in 24 Stunden zu denken – wer schafft den sowas? Die Antwort darauf ist…

Der Weg ins Glück

Nur 3% der Gedanken sind positiv Studien zufolge haben wir zwischen 60.000 – 90.000 einzelne Gedanken täglich. Davon sind jedoch nur rund drei Prozent positiver Natur. Ein typisches Beispiel. Wir sagen oftmals: „Nicht schlecht gemacht…“,…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close