Manuel Krautgartner

„Der Impulsgeber“ oder „Wie ich lernte, mich zu freuen“

An dieser Stelle möchte ich einen früheren Makel in meiner Persönlichkeit thematisieren.
In vielen meiner Vertriebstrainings, Teamentwicklungsseminare und bei Hypnoverkauf passiert es mir oft, dass ich der Impulsgeber für neue Ideen und Strategien bin. Damals, in meinen Anfangsjahren, konnte ich jedoch schlecht damit umgehen. Ich war neidisch, wenn eine meiner Ideen einem Unternehmen Erfolg brachte.
„Das habe ich ihnen gesagt! Das ist doch unfair!“, hatte ich mir oft gedacht – bis ich verstanden habe, dass diese negativen Gefühle mich und andere nicht weiterbringen.

Ich habe mich danach intensiv mit mir selbst auseinandergesetzt und kann heute mit Stolz behaupten, dass es mich freut, wenn meine Ideen in Unternehmen weiterwachsen. Heute gehe ich richtig liebevoll damit um. Und das muss ich auch tun.

Denn aufgrund meiner langen Erfahrung setze ich intuitiv Impulse, die meine Kunden dann in ihre Unternehmen tragen. Und wäre ich immer noch jedes Mal neidisch, hätte mich dieses Gefühl schon längst zerfressen. So gebe ich nun bewusst Anstöße zu neuen Denkmustern und Überlegungen und finde es großartig, wenn spannende Dinge daraus entstehen. Mir geht es gut dabei – und meinen Kunden besser!

Meine Impulse sind meist ein Bauchgefühl und die Resultate beweisen, dass ich meinem Bauch immer trauen kann. Du kannst dir das so vorstellen, wie einen Wortwitz in einer geselligen Runde. Einer fängt damit an und alle lachen. Ein wenig später nimmt ein anderer den Ball auf und ein Dritter variiert den Witz. Ein Vierter deutet ihn nur an. Die Runde bleibt dem Witz also treu, aber spinnt ihn auch unaufhörlich weiter. Und genauso funktionieren meine Impulse. Wie ein Lauffeuer verbreiten sie sich in der Gruppe und entfachen die Leidenschaft in den Seminarteilnehmern.

Coole Dinge sind aus solchen Impulsen entstanden. Und ich freue mich über jedes einzelne dieser Produkte, über jede Strategie und jedwede Verbesserungen, die aufgrund meiner Coaching-Programme entwickelt wurden.

Teile den Blogeintrag >>

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Verhandeln mit Ungustln und harten Typen

Verhandeln ist wie KOCHEN mit REZEPT! Ob Eltern, Verkäufer, Einkäufer oder der Bäcker um´s Eck – verhandeln muss jeder irgendwann. Du verhandelst mit deinen Kindern beispielsweise die Bettgehzeit, mit dem Verkäufer den Liefertermin, mit dem Einkäufer…

Verhandlungen richtig führen

Du bekommst was du verhandelst, nicht was du verdienst Vor ein paar Wochen habe ich mit dem Verhandlungsexperten Dipl. -Ing. (FH) Herbert Thaler, ein MUT-Interview geführt. In diesem Interview wurden bereits viele Fragen von meiner…
14 Regeln zum Erfolg

Regeln zum Erfolg

Was bedeutet Erfolg? Ganz grundsätzlich kann man von einer Erreichung des gesteckten Ziels sprechen. Wenn du dir beispielsweise 100 Liegestütz am Tag vornimmst und diese auch umsetzt, also erreichst, hast du Erfolg. Erfolg folgt also…
SPRING! Exposé

SPRING – Exposé – Das neue Buch

Die schönste Jahreszeit des Lebens WICHTIG: Im ersten Teil findest du das Exposé und dann folgt die Leseprobe, viel Vergnügen damit.  Disposition: Wir schreiben keine deprimierende Dystopie über die Probleme und die (künftigen) Unmöglichkeiten des…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close